Obstgarten

Der Hochstamm-Obstgarten im Ortsteil Husen wurde 1995 auf gemeindeeigenem Land am Dorfrand angelegt und wird durch Mitglieder des Naturschutzvereins Kirchberg betreut. Er ist mit seltenen, ursprünglichen, möglichst an die lokalen Gegebenheiten angepassten Obstsorten bestückt (Pro Specie Rara). Die Bäume ergeben mittlerweile einen erfreulichen Ertrag. Das Obst wird jeweils an diverse Abnehmer verkauft, der Rest als Mostobst in der Niba Bazenheid verwertet.

Die Bäume erhalten einen jährlichen Pflegeschnitt und werden regelmässig auf Befall durch Schadinsekten und Krankheitserreger wie Pilze oder Bakterien, insbesondere den Feuerbrand, kontrolliert. Nach Bedarf werden Mittel auf biologischer Basis zum Schutz der Bäume eingesetzt. Die Unternutzung des Obstgartens erfolgt durch Schafbeweidung und durch Mahd.

Eine Infotafel orientiert Passanten über den Obstgarten, über dessen herausragende Bedeutung als Lebensraum für seltene Arten und die gepflegte Sortenvielfalt.

Obstgarten1.JPG Obstgarten2.jpg Obstgarten3.jpg